Meine Story

Patrick, 29 Wanne-Eickel

Angefangen im November/Dezember 2008. Durch einen Zufall, dass ein Kumpel aus China eine bei hatte… Es war ein flüssiger Abend und mich wunderte es, dass die Kippe vom Kumpel nicht abbrannte… Durch eine kleine Einweisung nahm ich mir das Teil und zog dranne… Es war ein dünner Stift mit einer Zugautomatik und einer LED auf der anderen Seite… Je später der Abend um so besser hatte mir das Teil gefallen. Am nächsten Morgen dann der Schreck! Meine Kippen haben mir nicht mehr gefallen, ständiges kratzen und Schleim im Hals. Zuerst dachte ich an eine Erkältung, aber da irrte ich mich wohl… Kumpel angerufen und ihn gefragt was in diesen Stängel denn drinne war und ob es daran liegt, dass mir meine Kippen nicht mehr gefallen. 2,5 Schachtel blaue Gauloises von 0 auf 100 davon weg…

Total begeistert gewesen und dann das nächste Problem…. Akku leer -,-“ Was nun? Kein einziger Shop in Deutschland, den es für E-Zigaretten bis zu diesen Zeitpunkt gab… Gott sei Dank hatte wir noch ein paar von diesen Pens. Schnell am PC und 300 Stück aus China nachbestellt, ohne zu wissen was für ein Liquid drinne war, wieviel Nikotin und und und… Nach ca. 10 Tagen klingelte es an der Haustür…. Das Paket aus China war da… FlashLight LED-Pens stand darauf… 3 verschiedene Ausführungen, 3 verschiedene Nikotinstärken, 5 verschiedene Geschmacksstoffe.

Nachdem der Karton leer war kam der erste Shop… 2009 kaufte ich mir meine erste nachfüllbare E-Zigarette (eGo-T). Der Typ hinter der Theke hatte leider noch weniger Ahnung als man selbst… ein Starter-Set, Etui und 5 Liquids für ca. 150€… Der Geschmack und der Dampf war einiges mehr als aus einem Pen. War sehr zufrieden damit. Aber man wollte mehr! Der HWV kam über mich… von einer eGo-T über eine Ovale hin zur eGo-C etc. Ob Watte oder Silikat alles ausprobiert.

Leider kann ich nicht mehr schreiben, da der Platz nicht mehr reicht… viel zum Thema… Beim dampfen geblieben und glücklich!

Antworten